Physikalische Technik
Statistik Wind

FHL-Start


 

 

Winddaten

Abhängig von der geographischen Lage sind die durchschnittliche Windgeschwindigkeit und die Windhäufigkeit recht unterschiedlich. Für den Betrieb von Windkraftanlagen bestehen vor allem im Bereich der deutschen Nordseeküste optimale Bedingungen. Aber auch ausgedehnte Küstenbereiche an der Ostsee (z.B. Lübecker Bucht, Fehmarn) bieten gute Voraussetzungen.

Ab einer mittleren Jahreswindgeschwindigkeit von etwa 4 m/s können Windkraftanlagen wirtschaftlich sinnvoll betrieben werden. Die Abbildung 1 zeigt die Windzonen in der Bundesrepublik Deutschland. Der Messtandort Lübeck-St.Jürgen (siehe auch Standortkonstanten ) fällt aufgrund der Binnenlage (Campus-Siedlung) noch in die Windzone 2.

 

Klick ! >>> und Größer

Abb. 1 Windzonen in der Bundesrepublik Deutschland
(Quelle:  Hamburgische Electricitäts-Werke[HEW] )

 

 

1997

 

 

1998

 

 

1999

 

 

 

Vw in m/s

Rw in deg

 

Vw in m/s

Rw in deg

 

Vw in m/s

Rw in deg

 

Januar

2,36

***

*

3,92

238

SW

3,55

228

SW

Februar

4,97

***

*

4,49

245

SW

3,66

258

W

März

3,67

***

*

3,9

254

W

3,23

213

SW

April

3,65

***

*

3,29

192

S

3,48

274

W

Mai

3,2

***

*

3,21

321

NW

2,89

278

W

Juni

3,14

228

SW

2,89

228

SW

2,73

257

W

Juli

2,8

312

NW

3,31

247

SW

3,04

293

NW

August

2,27

147

SO

3,07

260

W

2,75

246

SW

September

2,74

248

W

2,57

126

SO

2,73

173

S

Oktober

3,24

256

W

4,36

225

SW

3,33

235

SW

November

3,18

146

SO

2,74

203

SW

3,25

239

SW

Dezember

3,79

238

SW

3,7

224

SW

4,53

238

SW

Mittelwert

3,25

***

*

3,45

239

SW

3,26

243

SW

Tab.1 Monats- und Jahresmittelwerte der Windgeschwindigkeit und Windrichtung
* 1997 Vw von Jan-Mai: Werte vom Deutschen Wetterdienst (Station: Lübeck-Blankensee)

Die Hauptwindrichtung im Lübecker-Ostseeraum ist Süd-West. Abb. 2 zeigt die Richtungsstreuung der Tagesmittelwerte des Windvektors. In den Wintermonaten Dezember bis Februar kann im Jahresverlauf mit den grössten Windgeschwindigkeiten gerechnet werden (Tab. 1 und Abb. 3). Dies ist vor allem für die kombinierte Nutzung von Solar- und Windenergie interessant, da das Sonnenenergieangebot in unseren Breiten in dieser Zeit gering ausfällt (siehe auch Strahlungsdaten ).

weitere Grafiken: Richtungsstatistik 1998     Jahresgang der Windgeschwindigkeit 1998

Richtungsstreuung des Windvektors [Vw;Rw] 1999

Abb.2 Richtungsstreuung des Windvektors [Vw,Rw] 1999

Jahresgang der mittl. tägl. Windgeschwindigkeit 1999

Abb.3 Jahresgang der mittl. tägl. Windgeschwindigkeit 1999

size=2 width="100%" noshade style='color:#A0A0A0' align=center>

Postadresse: 
Fachhochschule Lübeck 
Labor für Solartechnik 
Stephensonstraße
23562 Lübeck

GotoTop
Top

Prof. Dr. Kreußler  kreussler@fh-luebeck.de

Tel: 0 451 - 300 /5167

Fax: 0 451 - 300 /5477